Vorstand

Der Meditationsverband ist als Verein organisiert. Der Vorstand besteht aus folgenden Mitgliedern: Die Obmänner Raimund M. Feher alias Rai und Igor Cancarevic, Schriftführerin Angelika Mey und Stellvertreterin Carmen Maria Feher sowie Kassier Andreas Herbst.

Rai

Raimund M. Feher alias Rai

Obmann

Ich war 12 – da entschied ich mich als ohne Vater aufwachsender – für das Wort Wahrheit als Weg – ganz bewusst – denn ich glaubte, dass es das Glücklich sein geben muss. 25 Jahre später wurde es die Wirklichkeit – frei von Angst und Sorge. Ohne Lehrer – ohne Meister – wäre es nicht möglich gewesen dem Begriff Gott so Nahe im Verständnis sein zu dürfen. Aber es ist keine Religion – keine bestimmte Richtung – es ist die Freiheit und die Liebe und der Glaube – vereint in der Meditation und das Bewusst werden der Seele, die dies möglich machte und es ist beschlossen – bis zum letzten Atemzug – die Wahrheit ist im Inneren und grenzenlos.

Obmann Igor Cancarevic

Igor Cancarevic

Vizeobmann

Durch die Meditation konnte ich zum ersten Mal im Leben frei atmen und das Selbst unabhängig, bedingungslos und frei kennenlernen. Sooft das Herz auch eingeengt, gekettet und eingekerkert war, sooft gelang durch die tägliche Meditation der Prison Break. Der Befreiungsmarsch führte nicht nur innerlich in neue Gefilde, sondern sogar nach Asien und in die Selbstständigkeit. Gottlob und Dank für diese wahre Glückseligkeit!

Angelika Mey

Angelika Mey

Schriftführerin

Manchmal kostet es mich ein bißchen Überwindung frühmorgens aufzustehen, es ist noch ganz still und dunkel. Doch wenn ich dann auf meinem Platz sitze und mich nach innen wende, bin ich froh. Seit ich täglich meditiere, habe ich mehr Kraft, mich den Aufgaben des Lebens zu stellen. Ich bin gesundheitlich stabiler, ruhiger, fröhlicher, entspannter geworden. Meditation ist selbstverständlich für mich – ich finde immer wieder zurück in meine Mitte und das macht mich zu einer glücklichen Frau.

Andreas Herbst

Andreas Herbst

Kassier

Stress, Suchtverhalten, schädliche Essgewohnheiten und Alkoholmissbrauch sowie Schlafstörungen und mentale Schwäche kann man zwar mit Medikamente unterdrücken, doch führen diese zur weiteren Abhängigkeit. Auch Trotz meiner vielen und schönen Auslandsreisen, musste ich immer wieder feststellen, dass die Probleme dadurch nicht verschwinden, sie sind immer mit mir bzw. konnte ich sie für kurze Zeit verdrängen. Als ich die echte Meditation erfahren durfte, war mir klar, dass ich endlich den für mich richtigen Weg gefunden habe.

Carmen Maria Feher

Carmen Maria Feher

Stellvertretende Schriftführerin

Meditation ist mittlerweile zu einem täglichen Grundbedürfnis meines Lebens geworden. Als Mutter von 3 Kindern, Ehefrau und selbständige Unternehmerin kann der Tag schon manchmal turbulent werden. Umso wichtiger ist es, sich nicht im Strudel mitreißen zu lassen und die Ruhe und den Bezug zu sich selbst zu stabilisieren. Dank Meditation ist dies möglich.

mitglieder_sebastian

Sebastian Johannes Hengl

Stellvertretender Kassier

Meditation ein Neubeginn.
Die Meditation hat mir gezeigt das man Glück & Zufriedenheit nicht in der Welt findet sondern nur in sich selbst.
„Es ist“ und die Bewusstheit meines selbst wurden durch die Meditation geweckt.
Der Weg ist nicht leicht denn die Schleier sind viele & oft geht man sich selbst aus dem Weg um es zu vermeiden sich ehrlich und frei zu betrachten.
Doch die Meditation gibt Kraft und Liebe, dank der täglichen Heimkehr zu Ihr.
Dankbarkeit für das Geschenk diesen Weg in diesem Leben entdecken zu dürfen, und große Dankbarkeit an unseren Lehrer Rai.